Menü

Thermolichtelemente

Thermolichtelemente werden gefertigt aus hochwertigen Polyesterharzen mit Glasfaserverstärkung und sind serienmäßig mit einer Oberflächenvergütung versehen, die die Langlebigkeit sowie die Licht- und Witterungsbeständigkeit entscheidend verbessert.

Aufgrund des doppelschaligen Aufbaus sind Thermolichtelemente erhöht wärmedämmend.

Durch die speziellen Profilfüller besitzen sie eine hohe Eigensteifigkeit und ein geringes Gewicht.

Sie sind in einer Vielzahl von Profilen lieferbar und daher mit Sandwichelementen ohne aufwendige Abschlussprofile zu verlegen.

Typische Einsatzgebiete von Thermolichtelementen:

  • Lichtelemente passend zu Sandwichpaneelen
  • Hallenbau
  • Industriebau
  • variable Einsatzmöglichkeiten im Sandwichdach

Technische Daten

Bezeichnung Lichtdurchlässigkeit K-Wert
[W/m2K]
Brandklasse
DIN 4102
Gebrauchstemperatur
Doppelschaliges Thermolichtelement ca. 70% ca. 3,0* B2, normal entflammbar -50 bis +100 Grad C
*abhängig von der Profilhöhe. Auf Wunsch ist ein Thermolichtelement mit optimierten K-Wert (W/m2 K < 1,8) lieferbar. Bei Bedarf bitte anfragen….

Statische Angaben
Für Thermolichtelemente für Sandwichpaneele sind bei statisch tragender Unterkonstruktion und ordnungsgemäßer Befestigung folgende maximalen Unterstützungsabstände in mm (siehe Zeichnung unten Maß L) zu beachten:

Thermolichtelement

Stützweite Maß L max. 1500 mm

Thermolichtelmente: Lagerungs- und Verlegehinweise

1. Lagerung
Thermolichtelemente werden in Holztransportverschlägen mit Folienverpackung geliefert. Wir empfehlen die liegende Lagerung in staubfreien, trockenen Räumen. Im Freien sollten sie nur kurzzeitig gelagert werden. Hier sind die Elemente unbedingt mit einer hellen, lichtundurchlässigen Plane abzudecken. Die Lagerzeit sollte 2-3 Wochen nicht überschreiten.

2. Verlegung
Die Verlegung von Thermolichtelementen erfolgt stets entgegen der Hauptwetterrichtung. Gemäß Verlegerichtlinie muss die First- bzw. Traufenüberlappung bauseits mit Dichtschnüren abgedichtet werden. Die seitlichen Anschlüsse werden bereits werksseitig mit Dichtbändern geliefert. Eine Verlegung von mehreren Thermolichtelementen untereinander (First-Traufe) muss unbedingt vermieden werden. Werden längere Lichtabschnitte benötigt muss zwischen die Thermolichtelemente ein Sandwichelement eingesetzt werden.

3. Befestigung
Die Befestigung von Thermolichtelementen erfolgt auf jeder Pfette mittels geeigneter Schrauben durch die im Lichtelement integrierten Profilfüller. Es soll stets auf jeder Hochsicke unter Verwendung passender Kalotten mit mäßiger Kraft (ca. 0,3 daN) verschraubt werden. Die seitliche Überlappung sowie die Unterlappung werden im Abstand von max. 500 mm mit Presslaschen-Blindnieten befestigt. An der einschaligen, traufseitigen Überlappung muss eine zusätzliche, doppelte Befestigung zwischen den Dichtschnüren im Bereich der Tiefsicke erfolgen.

4. Reinigung
Thermolichtelemente lassen sich mit klarem Wasser und eventuell leichtem Reinigungsmittel (Geschirrspülmittel), bzw. Dampfstrahler reinigen. Bei Verwendung von Reinigungsmitteln mit klarem Wasser nachspülen. Keine ätzenden oder scheuernden Mittel verwenden!!

5. Begehbarkeit
Das Begehen ist nur auf Laufbohlen möglich. Laufbohlen müssen beidseitig auf den Sandwichelementen aufliegen.

6. Gefahrenquellen
Thermolichtelemente sind weitgehend beständig gegen Witterungseinflüsse und Industrieabgase. Vorsicht bei evtl. Schweißarbeiten oder offenem Feuer.

Hinweis
Bei Gebäuden mit hoher Innentemperatur und Luftfeuchtigkeit kann es bei nicht ausreichender Lüftung zu erhöhter, physikalisch bedingter Kondensatbildung kommen. Dies stellt keinen Mangel im Bezug auf die Funktionsfähigkeit der Thermolichtelemente dar.

Jetzt Anfrage stellen Zurück zur Übersicht


Schlagwörter: